Messepark bestes Einkaufszentrum Österreichs

Die Freude ist riesengroß: Bereits zum fünften Mal in Folge gewinnt der Messepark in Dornbirn den österreichweiten „Shopping Center Performance Report“.

Der Messepark konnte sich im Ranking von 148 Einkaufszentren dank seiner Managementleistung und der steigenden Kaufkraft in der Region weiterhin an der Spitze halten, obwohl er mit seiner Größe im Österreichvergleich nur im Mittelfeld liegt, erklärt Joachim Will von der deutschen ecostra: „Dem Messepark gelingt es offenbar in besonderem Maße auf die Kundenbedürfnisse einzugehen und eine Einkaufsdestination zu schaffen, welche weit über Vorarlberg hinausstrahlt." Messepark-Geschäftsführer Burkhard Dünser freut sich über diesen sensationellen Erfolg. „Immerhin kann der Messepark diese begehrte Auszeichnung bereits fünf Jahre hintereinander nach Vorarlberg holen.“

Einmal im Jahr stehen Österreichs Einkaufszentren auf dem Prüfstand. Auf Basis einer neutralen Befragung führen die beiden renommierten Institute ecostra und Standort + Markt eine Grundlagenstudie zu Österreichs Shoppingcenter durch. Dabei wird der wirtschaftliche Erfolg des Einkaufszentrums aus der Sicht der Pächter beurteilt. Auch im 5. Jahr stellen die Shoppartner ihrem Messepark wieder das beste Zeugnis aus. Für Studienautor Hannes Lindner von Standort + Markt liegt es an der konstant hohen Qualität und der Innovationskraft des Messepark, dass über so viele Jahre eine Spitzenbewertung gehalten werden kann. Permanente Investitionen in Verbesserungen und Erneuerungen sind eine wesentliche Qualitätssicherung für den Messepark und werden konsequent umgesetzt.

Erfolg nicht nur durch „Franken-Effekte“

Der anhaltende wirtschaftliche Erfolg aus Sicht der Shoppartner wird nur zum Teil mit der weiter gestiegenen Kaufkraft durch die Nähe zur Schweiz begründet. Denn von der Frankenkursentwicklung haben auch andere Einkaufszentren in Grenznähe profitiert, ohne gleichermaßen gut abzuschneiden, meint Studienleiter Joachim Will von der ecostra. „Über diesen Franken-Effekt hinaus gelingt es dem Messepark offenbar in besonderem Maße, auf die Kundenbedürfnisse einzugehen und eine Einkaufsdestination zu schaffen, welche weit über Vorarlberg hinausstrahlt."

Bescheidene Größe des Messepark im Österreichvergleich

Einen Wettbewerbsnachteil hat der Messepark bezüglich seiner geringen Verkaufsflächen mit aktuell 17.500 m². Im Österreichvergleich liegt der Messepark damit an 31. Stelle und weit unter der durchschnittlichen Größe der österreichischen Shopping-Malls von ca. 21.000 m².

Dieser Nachteil macht sich erstmals auch in der Studie bei zwei neu eingeführten Unterkategorien bemerkbar. Bei der Frage nach dem „schönsten Shoppingcenter“ hinsichtlich Architektur, Möblierung sowie Innen- und Außengestaltung findet der Messepark keine Erwähnung unter den topbewerteten Einkaufszentren. Auch bei der zweiten Kategorie, dem Shoppingcenter mit dem „besten Branchenmix“ können erwartungsgemäß insbesondere große Center punkten, die aufgrund der räumlichen Möglichkeiten einen breiteren Mix anbieten können. Für den Messepark sehen die Studienautoren in dieser Kategorie zumindest ein respektables Ergebnis. „Der Messepark kann trotz seiner bescheidenen Größe einen Achtungserfolg erzielen – auf kleiner Fläche einen starken Mix abzubilden ist eben auch eine Kunst!“

Messepark mit überregionaler Anziehungskraft

Das Kern-Einzugsgebiet des Messepark umfasst 300.000 Menschen. Die Kunden des Messepark sind breit gefächert und kommen in erster Linie aus ganz Vorarlberg sowie aus der gesamten Bodensee-Region (Ostschweiz, Liechtenstein und Süddeutschland). Der Großteil der Kunden kauft einmal im Monat im Messepark ein, das gesamte Einzugsgebiet mit 1,5 Mio. Einwohnern liegt im Umkreis von einer Autostunde vom Messepark. Knapp 28 Prozent der Kunden stammen aus dem Ausland, der Anteil der Schweizer und Liechtensteiner Kunden stieg auf etwa ca. 23 Prozent, so die Einschätzung von Burkhard Dünser. „Wir arbeiten hart daran, um für unsere Shoppartner und damit für unsere Kunden das attraktivste Einkaufszentrum zu bleiben. Unsere Kunden schätzen diese ständige Innovationskraft für eine noch bessere Qualität und sind mit uns optimistisch, dass wir unser Ziel eines erneuerten zeitgemäßen Messepark umsetzen können.“

(Bildnachweis: Robert Fritz)

Ähnliche Artikel